Home » Pokern lernen » Poker Tipps » Das Leben von einem Pokerprofi
Das Leben von einem Pokerprofi

Viele Pokerspieler stehen irgendwann wenn sie die ersten Gewinne eingefahren und auch langfristig erfolgreich mit Poker sind vor der Frage ob sie ihren Beruf oder was sie auch sonst tun aufgeben sollen und sich ihr Geld in Zukunft als Pokerprofi zu verdienen. Dies sollte auf keinen Fall ein unüberlegter Schritt oder eine schnelle aus der Laune heraus getroffene Entscheidung sein.

Die folgenden Punkte sollen dir bei dieser Entscheidung helfen. Niemand wird dir die Frage abnehmen können ob es der richtige Weg ist. Nicht mal du wirst es in den meisten Fällen bereits nach einigen Wochen merken. Beim Poker zu gewinnen ist eine langfristige Sache und so wirst auch du wahrscheinlich erst nach Monaten wenn nicht sogar Jahren sicher sein die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Was es heißt mit Poker dein Geld zu verdienen

Wenn du jetzt als Amateur mal an einem Tag 100 € gewinnst, an einem anderen 1.000 € und dann mal eine Woche nicht spielst weil du keine Lust hast ist dies in Ordnung. Als Pokerprofi wirst du dir das jedoch nicht mehr erlauben können. Denn wenn dann eine Pechsträhne folgt und du mal eine Woche nichts gewinnst, dann dürfte es schon eng werden.

Daher sollte dir klar sein, dass du als Profi Poker spielen musst. Manchmal nur ein paar Stunden täglich, ein andres Mal wenn du ein großes Turnier spielst oder einen lukrativen Tisch hast können dies auch mal schnell 24 h oder länger sein. Du kannst dann nicht mehr so einfach sagen „heute hab ich keine Lust“.

Dir sollte also klar sein, dass du auch als Profi nur deine Pflicht in die Arbeit zu gehen mit der Pflicht dich an den Pokertisch zu setzen tauscht. Und dabei ist es egal ob du online bei WinnerPoker oder in deinem Kasino um die Ecke spielst.

Die Nachteile einer professionellen Pokerkarriere

Bevor es um die Vorteile geht, sollte dir auch klar sein das nicht alles Gold ist was glänzt. Als Profispieler hast du kein regelmäßiges Einkommen. Jeder Pokerspieler hat mal eine Zeit in der es nicht so läuft. Diese musst du in der Lage sein psychisch und finanziell zu überbrücken.

Mal eine oder zwei Stunden am Computer oder im Kasino zu sitzen ist ja okay. Wenn du aber wirklich regelmäßig mehrere Stunden spielen musst, kann sich dies schnell zu einer Qual entwickeln. Vor allem wenn dann noch dazu kommt, dass es nicht so läuft und du schauen musst wie du über die Runden kommst.

Ein weiterer Nachteil ist, dass du schnell und leicht den Bezug zum Geld verlierst. Wenn du schnell mal in einem Lauf ein paar Tausend Euros gewinnst, dann wirst du sehen wie schnell die auch wieder ausgegeben sind und sobald es dann nicht mehr läuft dir fehlen um mit ihnen zu Pokern.

Die Vorteile professionell Poker zu spielen

Aber keine Angst Vorteile gibt es auch. Und wenn du nach einigen Jahren als Pokerprofi zurück blickst und es läuft wirst du in den meisten Fällen sehen, dass sie die Nachteile aufwiegen. Ein Vorteil ist zum Beispiel dass du dir vor allem als online Spieler einteilen kannst wann und wo du spielen möchtest. Die Auswahl ist so groß und niemand macht dir Vorschriften wann du aufzustehen hast.

Einer der größten Vorteile dürfte wohl sein, dass du auf der ganzen Welt Poker spielen kannst. Wenn du also ein paar Wochen in der Sonne verbringen möchtest, dann ab nach Spanien und in den dortigen Kasinos oder online Pokern. So kannst du es auf der ganzen Welt handhaben. Etwas wofür dich sicher einige beneiden werden.

Solltest du wirklich den Schritt gehen, überleg es dir gut. Rede mit anderen Pros und vergiss nicht dir von ihnen den ein oder anderen Poker Tipps zu holen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)