Home » Poker Strategien » Drei Gründe warum Anfänger im Poker ihren kompletten Stack verlieren
Drei Gründe warum Anfänger im Poker ihren kompletten Stack verlieren

Es gibt beim Poker so ein paar typische Situationen, die Profis schon zig mal erlebt haben. Anfänger im Poker dagegen machen in diesen Situationen regelmäßig ein paar typische Fehler. Fehler, die sie nicht nur ein paar Euros oder Dollar kosten, sondern meistens den gesamten Stack, also das ganze Geld, dass sie mit am Tisch haben.

Das Board wird falsch gelesen
Das erste Mal im Kasino, das erste Mal geht es um richtig Geld, dann kann man schon ziemlich aufgeregt sein. So aufgeregt, dass das dritter Herz auf dem Board sich im Nachhinein gar nicht als Herz, sondern als Kreuz herausstellt. Doch bis man dies merkt ist es schon zu spät und man hat seinen kompletten Stack mit A high in die Mitte geschoben.

Bei online Anbietern wie William Hill Poker oder in Homegames gibt es da einen guten Schutz davor. Nämlich das vierfarbige Deck in dem Kreuz und Karo grün und blau sind. So kannst du dir immer sicher sein ob du deinen Flush getroffen hast oder nicht. Im Kasino hilft nur aufpassen und sich aufs Spiel konzentrieren.

Doch dies ist nicht die einzige Situation bei denen Anfänger im Poker leicht mal ihre Karten falsch lesen. Weitere Beispiele sind es die vier mit einem Ass zu verwechseln, eine Straße mit vier statt wie nötig fünf Karten zu haben oder die Sechs mit der Neun zu verwechseln. Aber als Pokeranfänger kann es dir auch passieren, dass du nicht erkennst, dass du mit {2h 2d] auf einem Board von {5c 9d 9s 5h Kh] gegen jedes Ass auf der Hand deines Gegner verlierst. Daher sei immer konzentriert bei der Sache und wenn es drauf ankommt, kenn die Regeln. Denn drei Paare gibt es bei Texas Holdem noch nicht.

Ein falscher Bluff
Viele Pokeranfänger kommen zu dem Spiel weil sie irgendwo im TV Poker gesehen haben. Egal ob es nun ein Pokerturnier war oder ein Film darüber. Hauptsächlich wird es darum gehen, dass ein Spieler einen riesen Bluff durchgezogen hat. Und dies versuchen sie dann natürlich auch wenn sie das erste Mal am Pokertisch sitzen.

Lass dich nicht täuschen. Ein Bluff im Poker erfordert einiges an Können. Es geht nämlich nicht nur darum so viele Chips wie möglich in die Mitte zu schieben, sondern hauptsächlich um zwei Dinge. Erstens solltest du grob einschätzen können was dein Gegner für eine Hand hält und das er schwach ist. Und zweitens musst du mit deiner Spielweise von Anfang an eine für deinen Gegner logische Geschichte erzählen, die ihn davon überzeugt, dass du die stärkere Hand hast.

Dies ist beides nicht einfach und erfordert einiges an Mitdenken und Einfühlen. Zwei Dinge die gerade Anfänger im Poker noch entwickeln und lernen müssen. Daher bevor du dich in wilde Bluffs stürzt, lerne erst einmal ausführlich Poker Strategie, denn dies ist die Grundlage um einen Bluff erfolgreich durchzuziehen.

Ein falscher Call
Es gibt eigentlich zwei Arten von falschen Calls. Die eine Art ist wenn mit einer schwachen Hand gecallt wird und die andere Art ist wenn mit einem Draw gecallt wird obwohl die Odds und Outs überhaupt net passen.

Zunächst wollen wir auf den zweiten Punkt eingehen. Pokeranfänger verlieben sich recht schnell in ihre Draws und sind damit auch bereit ihren gesamten Stack zu riskieren. Das ist gut wenn die Pot Odds passen, aber ein fundamentaler Fehler wenn sie nicht stimmen. Daher merk dir, dass du mit Draws nur mitgehst, wenn du auch die richtigen Odds bekommst.

Der zweite Punkt ist die Neugierde vieler Anfänger und die Angst geblufft zu werden. Daher sind sie viel schnell bereit ihren ganzen Stack mit mittlerem Paar oder ähnlichem zu callen. Dies macht aber nur Sinn wenn es wirkliche Anzeichen für einen Bluff gibt. Ansonsten lieber einmal öfters folden wie den ganzen Stack mit einem schlechten Call riskieren.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)