Home » Pokern lernen » Poker Strategien » Einführung in Limit Holdem
Einführung in Limit Holdem

Mit dem ersten Internetpokerboom Anfang des Jahrtausends stieg auch Limit Holdem rasant auf der Beliebtheitsskala der Pokerspieler. Diese Entwicklung flachte dann jedoch schnell wieder ab, nachdem die meisten Spieler No Limit für sich entdeckten. Große im TV ausgestrahlte Pokerturniere und online Pokerräume wie WinnerPoker taten das Ihrige und so gehört Limit Holdem heute eher zu den weniger gespielten Pokervarianten. Nichtsdestotrotz wird es immer noch häufig genug gespielt, um dieser Variante diese Einführung in Limit Holdem zu widmen.

Wie der Name schon sagt geht es in Limit Holdem eher gemütlicher zur Sache. Es kann immer nur um das vorher festgesetzte Limit erhöht oder gesetzt werden. Dies nimmt dem Spiel einiges an Action und einige Poker Strategie rücken eher in den Hintergrund während andere wichtiger werden. So zum Beispiel wird in Limit Holdem eher selten geblufft. Es macht auch kaum Sinn. Stell dir vor du erhöhst vor dem Flop um einen Bluff zu starten und ein Spieler bleibt dabei. Dann sind auf dem Flop sechs Big Blinds bzw. Small Bets im Pot (deine zwei aus der Erhöhung, der Call der Erhöhung sowie der Big Blind und der Small Blind aufgerundet). Spielst du nun auf dem Flop an, bekommt dein Gegner 7 : 1. Auf dem Turn verdoppelt sich zwar der Einsatz, jedoch sind es dann immer noch 4 : 1 und auf dem River sogar wieder 7 : 1. Du riskierst also insgesamt zwei Small Bets vor dem Flop, einen Small Bet auf dem Flop, einen Big Bet auf dem Turn und einen Big Bet auf dem River. Das sind insgesamt 3,5 Big Bets um 4 Big Bets zu gewinnen (bzw. es sind ja eigentlich nur drei weil ein Big Bet mindestens weg fällt, wenn der Gegner foldet).

Kurz gesagt es lohnt sich kaum zu bluffen. Und auch ein Slowplay ist oft viel zu gefährlich weil ein verpasster Einsatz deinen Gewinn schon um 20 % schmälern kann. Ein Check-Raise dagegen wird viel Interessanter und wichtiger, weil er deinen Gewinn eben auch um 20 % erhöhen kann. Anders gesagt, und das soll dir diese Einführung in Limit Holdem klar machen, geht es bei dieser Pokervariante hauptsächlich darum viele kleine Pötte zu gewinnen und mit den gespielten Händen den Gewinn zu maximieren.

Limit Holdem ist ein weitaus mathematischeres Spiel dir direkten Pot Odds. Es geht darum mit guten Händen in den Pot einzusteigen und den Gegner am besten zu dominieren, was deine Gewinne maximieren wird. Auch ist Position ein nicht so bedeutender Faktor in Limit Holdem wie in No Limit.

Diese Einführung in Limit Holdem sollte dir zeigen, dass Limit Holdem sich eigentlich von No Limit Holdem fundamental unterscheidet. Eine komplett andere Spiel- und Herangehensweise ist erforderlich um am Ende erfolgreich zu sein. Doch sollte ein guter und erfolgreicher Pokerspieler beide Varianten beherrschen, denn spätestens in den hohen Mixed Games ist es erforderlich so viele Pokerarten wie möglich gut zu spielen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/5 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Einführung in Limit Holdem, 3.0 out of 5 based on 1 rating