Home » Pokern lernen » Poker Strategien » Gerade für fortgeschrittene Pokerspieler ist Tableselection wichtig
Gerade für fortgeschrittene Pokerspieler ist Tableselection wichtig

Du kannst der zweitbeste Pokerspieler auf der Welt sein, wenn du Heads-Up gegen den stärksten spielst, wirst du auf lange Sicht verlieren. Du kannst aber andersrum auch der zweitschlechteste Pokerspieler der Welt sein, so lange du gegen den schlechtesten Spielst wirst du gegen ihn auf lange Sicht gewinnen. Dies und nichts anderes ist die Grundlage für Tableselection, also die Auswahl nach einem oder mehreren Tischen an denen du spielen willst.

Wenn du regelmäßig in deutschen Kasinos unterwegs bist wirst du leider nicht sonderlich viel Auswahl an Tischen haben. Zwei, drei manchmal sogar vier oder fünf sind das Maximum. Online jedoch bei Pokerräumen wie WinnerPoker stehen dir zig Tische zur Verfügung. Da ist es umso bedeutender, dass du den Tisch findest, an dem die Gegner am schwächsten sind bzw. dir am besten liegen.

Wichtig bei der Auswahl des richtigen Tisches ist, dass du dir schnell einen groben Überblick verschaffen kannst. Live wird dies nur möglich sein indem du den Tisch etwas länger beobachtest, oder aber die Spieler kennst. Online dagegen ist es etwas einfacher. Denn hier bietet dir der Pokerraum meist einige Informationen über den Tisch an. Dies ist zum Beispiel wie viele Hände in der Stunde gespielt wurden oder wie viele Spieler im Durchschnitt den Flop sehen. Hier ein hoher Wert ist ein gutes Anzeichen, da vor allem Anfänger zu viele Hände spielen und demzufolge zu oft den Flop sehen. Hohe Pötte sind auch nicht schlecht, denn dann kommt noch hinzu, dass die Spieler nicht folden können.

Doch sind bei einer guten Tableselection auch die Spieler wichtig. Es gibt schlechte Spieler die dir ständig über den Weg laufen werden und genau so gute Spieler, die immer wieder mit dir am Pokertisch sitzen. Daher schau das du diese Spieler irgendwie markierst – was online natürlich wieder einfacher als im echten Pokerraum ist. So hast du dann schon bereits wenn du dich hinsetzt einen Überblick woher deine Gewinne wohl kommen werden und vor wem du dich besser in Acht nehmen sollst.

Eine weitere gute Möglichkeit der Tableselection ist es gar keine zu betreiben und selbst neue Tische zu öffnen. Eventuell setzt sich zunächst einmal ein anderer guter Spieler zu dir an den Tisch, jedoch spätestens der dritte Spieler wird dann kein Regular mehr sein, denn so blöd ist niemand der weiß was er tut. Wenn du dann noch ein wenig an deinen Heads-Up Poker Strategie feilst, wirst du auch den anderen Reg noch kräftig ausnehmen.

Doch verlass dich nicht zu sehr auf deine einmal getroffene Entscheidung. Denn oftmals sind es einige wenige Spieler, die einen guten Tisch ausmachen. Sobald die Weg sind ist auch der Tisch nicht mehr so gut und du solltest dir ein neues Refugium suchen, egal ob du im Minus oder Plus bist.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)