Home » Poker Strategien » Poker Varianten
Poker Varianten

Es gibt hunderte und wahrscheinlich sogar tausende von verschiedenen Poker Varianten. Und jede Variante kann dann noch als No Limit, Spread Limit, Pot Limit, Limit und verschiedenen anderen Setzvarianten gespielt werden, sowie als High, Low, High-Low, High-Low mit Qualifier und weiteren Varianten wo einmal die beste Hand, einmal die schlechteste Hand usw. gewinnt. Die Möglichkeiten sind also unbegrenzt und genau so die verschiedenen Pokervarianten.
Allerdings kann man die einzelnen Pokervarianten grob in vier Gruppen unterteilen. Diese Gruppen sind Community-Spiele, Draw Poker Varianten, Stud Varianten und Kasinopoker. Im Folgenden werden diese vier Gruppen sowie die bekanntesten Varianten in dieser Gruppe genauer vorgestellt.
Community Poker
Die Varianten in dieser Kategorie haben gemeinsam, dass jeder Spieler eine gewissen Anzahl an verdeckten Karten bekommt und ebenso in der Mitte des Tisches Gemeinschaftskarten aufgedeckt werden, die dann jeder der Spieler am Tisch hat. Aus den verdeckten Karten sowie den Gemeinschaftskarten müssen die Spieler dann ihre Hand machen.
Die bekanntesten Varianten sind Texas Holdem und Omaha Holdem. Bei Texas Holdem, was meist nur kurz Holdem genannt wird bekommt jeder Spieler zuerst zwei Karten. Anschließend werden fünf Karten – unterbrochen von mehreren Setzrunden – offen in die Mitte des Tisches gelegt. Der Spieler kann dann die beste Hand mit fünf aus diesen sieben Karten bilden.
Bei Omaha dagegen bekommt jeder Spieler vier verdeckte Karten und anschließend werden auch fünf Karten offen in die Mitte gelegt. Der Spieler muss aber nun zwei Karten von seiner Hand und drei Karten aus der Mitte benutzen, um die beste Hand zu bilden.
Weitere bekannte Varianten sind Omaha Holdem Hi-Lo Split, Manila Holdem, Pineapple Holdem, Crazy Pineaply, Tahoe Holdem, Irish Holdem, Tahoe Holdem sowie viele andere.
Stud Poker
Stud Pokervarianten gehören zu den ältesten Pokervarianten der Welt. Daher gibt es hier sogar noch mehr Varianten als bei den Communityspielen und den Drawspielen. Gemeinsam ist allen, dass jeder Spieler hier eine gewisse Anzahl an Karten bekommt und ein Teil davon offen, also für alle Spieler sichtbar, ist und ein Teil verdeckt.
Die bekannteste Variante ist Seven Card Stud. Dabei bekommt jeder Spieler zunächst zwei verdeckte und eine offene Karte. Dann wird gesetzt und anschließend bekommt jeder Spieler nochmal drei offene Karten. Mit jeder neuen Karte gibt es eine weitere Setzrunde. Zum Schluss gibt es noch einmal eine verdeckte Karte und eine weitere Setzrunde. Aus den sieben ausgeteilten Karten, muss jeder Spieler dann die fünf stärksten Karten auswählen und damit seine Hand bilden.
Seven Card Stud ist so beliebt, dass momentan die drei beliebtesten Stud Spiele Seven Card Stud Varianten sind. Neben dem klassischen High Spiel bei dem die beste Hand gewinnt, wird auch Seven Card Stud Hi-Lo bei dem der Pot zwischen bester und schlechtester Hand geteilt wird und Razz (Seven Card Stud Low) bei dem die schlechteste Hand gewinnt sehr häufig gespielt. Daneben gibt es aber auch noch Five Card Stud, bei dem nur die erste Karte verdeckt und anschließend vier offen gegeben werden, dass heutzutage noch sehr oft gespielt wird.
Weitere Varianten sind, Kankakee Stud, Eight Card Stud, Sevens Take All, Kings and Little Ones, Follow the Queen, Six Card Stud, Sixty Four, High Chicago, Low Chicago, Black Mariah, Murder, Basic Baseball, Count Your Diamonds, Echo Park, Blind, Pig, Second Hand High, High Low Jim, Breed the Heifer, Hurricane Stud, English Stud sowie viele andere Pokervarianten.
Draw Poker
Draw Poker ist die klassische Variante, welche die meisten Leute wahrscheinlich als alten Western kennen. Gemeinsam ist den verschiedenen Varianten von Draw Poker, dass die Spieler zunächst eine gewisse Anzahl an verdeckte Karten bekommen und anschließend eine gewisse Zahl dieser Karten ein oder mehrmals tauschen können. Davon stammt auch der Name, denn to draw heißt übersetzt ziehen.
Die bekannteste Variante aus alten Western ist das Five Card Draw. Bei dieser bekommt jeder Spieler fünf Karten, dann wird gesetzt, dann dürfen die Spieler bis zu drei Karten tauschen und anschließend wird nochmals gesetzt. Anschließend dreht jeder Spieler seine Karten um und die bessere Hand gewinnt.
Daneben gibt es aber die heutzutage weit aus beliebtere Variante 2-7 Tripple Draw. Der Name setzt sich aus den Gewinnbedingungen und der Anzahl an Draws zusammen. Tripple Draw heißt zunächst, dass jeder Spieler drei Mal seine Karten tauschen kann. Und am Ende hat die stärkste Hand wer eine Zwei, eine Drei, eine Vier, eine Fünf und eine Sieben hält. Daher das 2-7. Denn 2-7 Tripple Draw ist eine Low Variante bei der die schwächste Hand gewinnt und eine Straße auch zählt sowie das Ass die höchste Karte ist, so dass 2-3-4-5-6 dann eine Straße wäre.
Weiter Draw Poker Varianten sind 2-7 Single Draw, Tripple Draw Poker, Jacks or Better, Dr. Pepper, Wild Widow, Trees. Honky Tonk, Kings and Little Ones, Pregnant Threes, Heinz, Stedman’s und natürlich auch hier noch viele weitere.
Kasino Poker
Es gibt auch verschiedene Kasino- oder Automatenspiele, die Poker nachempfunden sind. Gemeinsam ist diesen allerdings nur eines, nämlich dass am Ende das Kasino oder die Bank immer einen Vorteil hat. Um dies sicherzustellen gibt es dazu normalerweise sehr starre Regeln.
Diese Pokerspiele haben allerdings mit dem klassischen Poker nicht wirklich etwas zu tun. Denn beim klassischen Poker kann man seine Gewinnwahrscheinlichkeit durch gutes oder schlechtes Spiel positiv bzw. negativ beeinflussen. Bei Kasino Poker ist dies jedoch nicht der Fall. Hier gewinnt am Ende immer das Kasino oder der Automat.
Die beliebtesten Varianten sind hierbei Tropical Stud im Kasino und American Poker an den Automaten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)