Tilt

Der Tilt ist wahrscheinlich die Sache, die vielen Pokerprofis das meiste Geld kostet. Denn dagegen ist so wirklich niemand gefeit. Manch einer geht nur besser damit um als andere. Doch jeder kennt es und jeder hat schon garantiert mindestens ein Buy-In „auftilt“ verbraten. Einen adäquaten Ausdruck auf Deutsch gibt es eigentlich gar nicht.

Doch worum geht es denn überhaupt. Es geht um das Gefühl, dass einen trifft wenn es nicht läuft, nachdem man einen Bad Beat einstecken musste, nach dem man zehn Bad Beats einstecken musste und schon fünf Stacks verloren hat oder nachdem es eh nix passt und dann noch ein anderer Spieler einen dummen Spruch bringt. Irgendwann ist einfach die Situation erreicht in der jeder Pokerspieler auf 180 ist und nur noch rot sieht.

Manch ein Spieler dreht dann ein wenig durch, macht einen dummen Move, steht eventuell auf und geht eine Rauchen oder wenn man online zum Beispiel bei WinnerPoker spielt schaut sich ein lustiges Youtube Video an und kommt dann beruhigt zurück und spielt weiter super Poker. Bei anderen Spielern knallt jedoch nicht nur eine Sicherung durch. Eine kaputte Computermaus ist da dann nur das kleinste Problem. Von fliegenden Monitoren über zerrissene Karten bis zum Verlust der kompletten Bankroll hat man schon alles gehört.

Tilt ist einfach eine Situation in der ein Pokerspieler sich nicht mehr wirklich kontrollieren kann. Dies ist für viele Spieler daher problematisch weil sie nicht auf den Tisch hauen und aufstehen, sondern weiter spielen – und zwar richtig schlechtes Poker. Es wird zur falschen Zeit geblufft, es gibt schlechte Calls und man versucht mit allen Mitteln etwas zu erzwingen, dass so nie und nimmer funktionieren kann. Aber vor allem wird es am Ende meist sehr teuer und daher solltest du so weit es geht verhindern, dass du tiltest.

Wie dies nun funktionieren soll ist leider nicht so einfach zu sagen. Die meisten Pokerspieler müssen hier ihren eigenen Weg finden. Viele Pokerprofis lassen es gar nicht erst so weit kommen und hören vorher auf wenn es nicht läuft. Doch bereits ein Bad Beat kann dazu führen, dass du tiltest. Daher brauchst du ein paar Tipps und Tricks, wie du am besten umgehst wenn es so weit ist.

Eine sehr gute Möglichkeit ist das wenn du merkst es läuft nicht oder du gerade eine auf den Deckel bekommen hast oder sonst etwas passiert ist, dann nimm dir für die nächsten zehn oder zwanzig Hände besonders viel Zeit. Schau dir deine Karten an und überlege dann für zehn Sekunden was du tust bevor du deine Entscheidung annoncierst. So kannst du zwar nicht komplett verhindern zu tilten, aber das Nachdenken über die Hand führt meistens dazu, dass du deine erste Poker Strategie, also dein Plan die Hand zu spielen überdenkst. Was meist zu einer besseren Entscheidung führt.

Probier es ruhig mal aus. Je schlechter es läuft und je mehr Pech du hast, desto länger solltest du über deine Moves nachdenken. Dies für den Anfang, denn im Laufe deiner Pokerkarriere solltest du auch eigene Strategien entwickeln wie du den Tilt verhindern kannst.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)