Home » Pokern lernen » Poker Strategien » Tipps für den Homegame
Tipps für den Homegame

Wenn es dir nicht mehr reicht auf online Seiten wie Riva Poker zu spielen, dann wird es Zeit das du die Maus weg legst, den Computer ausschaltest und in die reale Poker Welt eintauchst. Am besten dürfte dir so ein Einstieg mit einer kleinen privaten Pokerrunde gelingen. Doch wenn du ein Homegame veranstalten möchtest, dann solltest du dich richtig vorbereiten und vor allem erst einmal abklären wie die rechtlichen Bedingungen sind.

Pokertisch

Wenn du regelmäßig zuhause Poker spielen möchtest, dann solltest du dir auf jeden Fall einen Pokertisch zulegen. Günstiger wird es mit einer Tischauflage, die bereits für wenig Geld zu haben ist. Gute Pokertische können über Tausend Euros kosten. Dabei solltest du beachten, dass die Spielfläche einfach gereinigt oder ausgetauscht werden kann.

Ich würde dir auch empfehlen einen Tisch mit einer gepolsterten Armablage. Wenn du einige Stunden am Stück Poker spielst, dann wirst du diesen Komfort sicher schnell zu schätzen wissen. Ob du mit Ablagen für Chips oder Trinkbecher möchtest bleibt dir überlassen. Du erhöhst vor allem mit einer Flaschenablage die Chance, dass jemand Flüssigkeit über den Tisch schüttet.

Pokerkarten

Die Auswahl an Karten für Poker ist mittlerweile mehr als unübersichtlich geworden. Sie unterscheiden sich nicht nur im Design, sondern auch in der Qualität. Besonders lassen sich jedoch die Spielkarten in zwei Gruppen unterteilen. Pokerkarten aus Plastik und solche aus Papier. Die aus Papier sind die Klassischen, jedoch werden heutzutage hauptsächlich Plastikkarten verwendet.

Der Vorteil von Plastikkarten liegt vor allem für dein Homegame auf der Hand. Ihr werdet wahrscheinlich nebenher Chips essen, etwas trinken oder was anderes zu euch nehmen. Da bleibt immer etwas an den Händen kleben und kommt so dann auch auf die Karten. Plastikkarten kannst du einfach nach dem Spiel abwaschen und sie sind wieder wie neu. Und es gibt mittlerweile schon Einstiegssets, die kaum noch teurer sind als klassische Papierkarten.

Pokerchips

Neben einem Pokertisch und Pokerkarten sind Pokerchips das dritte Ding, was du unbedingt für dein Homegame haben solltest. Natürlich kannst du auch mit Maiskörner oder wenn es erlaubt ist wo du lebst mit Geld spielen. Jedoch ist es nie so einfach und unkompliziert wie wenn du richtige Pokerchips verwendest.

Mittlerweile gibt es Einsteigerchips, wo das gesamte Set mit mehreren Hundert Chips 30 Euro oder so kostet. Dies kann sich fast jeder leisten. Doch gibt es auch Pokerchips aus Elfenbein, die bis zu mehreren Tausend Euros pro Chip kosten können. Du hast also die breite Auswahl. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis sind Keramikchips sicher die besten. Aber sie kosten auch etwas mehr als günstige Plastikchips, die es für den Anfang sicher auch tun.

Du siehst es gibt auch eine Pokerwelt weg vom Internet. Und bei so einer privaten Pokerrunde kannst du nicht nur mit deinen Freunden viel Spaß haben, sondern auch einige neue Pokermoves ausprobieren oder sogar Geld gewinnen. Doch je nachdem wie hoch und um was ihr spielt sollte dir auch klar sein, dass du hierfür eine komplett andere Poker Strategie brauchst wie im Internet. Am Ende musst du entscheiden ob es dir alleine um die Unterhaltung mit deinen Freunden geht oder auch ums Geld gewinnen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.0/5 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Tipps für den Homegame, 2.0 out of 5 based on 1 rating